Dai Vernon
Theodor Annemann
Ludwig Döbler
Samuel Bellachini
Kalanag

Slydini
Harry Houdini

Johann Hofzinser
David Copperfield
Siegfried & Roy
Jean-Eugène Robert-Houdin

 

 

 

Houdini-Portrait in MMZ
Ausführliche Houdini-Biography (engl.)
Houdini Historical Center (engl.)
Houdini-Museum in Scranton, USA (engl.)
Fast alles zum Thema Houdini: Houdini-Tribut.com (engl.)
Noch eine umfangreiche Houdini-Site: Houdini!

Über 100 weitere Kurzbiografien bekannter Zauberer

 

 


Der 1874 in Ungarn geborene und später in die USA ausgewanderte Harry Houdini, mit bürgerlichem Namen eigentlich Erich Weiß, wurde bereits in jungen Jahren ein berühmter Illusionist und Entfesselungskünstler: er befreite sich aus Zwangsjacken, Handschellen und vernagelten Kisten; weder Gefängniszellen noch gläserne Käfige stellten ein Hindernis für ihn dar.

Houdini war ein äußerst vielseitiger Magier mit Sinn für werbewirksame Effekte: im Hippodrom von New York ließ er als erster einen lebenden ausgewachsenen Elefanten verschwinden. Durch die spektakuläre Art seiner Darbietungen und die mediengerechte Präsentation kann man ihn als ersten Zauberer mit Sinn für moderne PR bezeichnen.

Kurioserweise stellte er seine Fachkenntnisse auch der amerikanischen Polizei zur Verfügung, da er in der Lage war, selbst die raffiniertesten Tricks zu durchschauen und immer wieder an der Aufdeckung und Entlarvung von scheinbaren Medien, Hellsehern und Scharlatanen mitwirkte.

Houdini war zwar ein hochbezahlten Unterhalter. Zu einem Vermögen brachte er es jedoch nicht. Trotzdem hinterließ er dem amerikanischen Staat nach seinem Tod im Jahre 1926 die weltweit größte Sammlung von Büchern und Publikationen zum Thema Zauberei.

 

Harry Houdini
Harry Houdini (1874-1926)

Harry Houdini bei der Arbeit

Harry Houdini bei der Arbeit

 

 

 

 

 

 

 


 


Sexy Magic von James Hodges

 
 


Sexy Magic von James Hodges